traube
Rhein
Weine voller Temperament
line decor
  
line decor
  &xnbsp;

 

 

 

 

 


__ © MHS-Design 2006

 

Weinprämierung

Gesiegelt und gestreift

"Gold und Silber lieb ich sehr ...." - das gilt auch für Winzer, wenn es um die besondere Qualität geht. Denn Weine, die sich mit goldenen, silbernen und bronzenen Medaillen schmücken können, gehören zu den besten Erzeugnissen am Mittelrhein. Der Gesetzgeber hat dafür gesorgt, dass es hierzulande keine Inflation von obskuren Medaillen gibt. So sind die Prämierungsstreifen oder -siegel, die bei Bundes- und Landesprämierungen vergeben werden und später auf der Flasche kleben, eine klare Qualitätsaussage. Dafür sorgt schon das Prüfungsverfahren. Sowohl bei der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG), die für die Bundesweinprämierung zuständig ist, als auch bei den Trägern der regionalen Prämierungen, wie der Landwirtschaftskammer Rheinland - Pfalz, sind langjährig erfahrene Experten am Werk. Nur die besten Weine haben bei der anspruchsvollen Examination eine Chance.

 

 

Schnüffeln und Schlürfen

Wenn professionelle Weinverkoster am Werk sind, dann entsteht meist eine Geräuschkulisse, die den Unkundigen befremdet: Schnüffeln, Schlürfen und Schmatzen füllen den Raum. Jeder kleinste Geschmacks-Fehlton wird direkt erkannt und nur die Besten der vorgestellten Weine dürfen eine Medallie oder das Weinsiegel tragen.

Prämierungs-
ergebnisse